X4 ging ein in die Geschichte – JXD509G ist die Zukunft

Nabend!

Mir ist gestern etwas Dummes passiert! Nach dem Fliegen mit dem kleinen Flitzer (Hubsan X4) ist mir aufgefallen, dass unter einem Propeller ein paar Hundehaare und Pflanzenfasern waren. Also musste der Propeller ab, um mal eine Reinigung durchzuführen. Statt des Propellers entfernte ich aber mit einem großen Ruck den kompletten Motor und riss so ganz nebenbei noch sämtliche Stromkabel für den Motor durch. Ärgerlich, gerade da die Arbeit für „Mr. Fix-it“ doch etwas zu filigran geraten war.
Naja, die kleine wird nun entsorgt. Den Sender habe ich Viktor geschenkt. Mein Sohn steuert nun gerade sämtliche Dinge in und außerhalb der Wohnung damit fern: Hunde, Bäume, Vögel, Flugzeuge, ALLES!!
Jetzt hatte ich also nur noch eine Flugdrohne. Beklemmungen bereiteten sich aus. Der Druck wurde immer Größer – und da ich schon länger mit der JXD509G geliebäugelt habe, musste ich drei Preisvergleiche durchführen und habe dann bei eBay eine geschossen: Neu, OVP, aus GB, mit Ersatzakku sowie einer Cam für Aufnahmen und FPV im 5.8 GHz-Netz ausgerüstet. Deutlich günstiger als bei Amazon.
Den Berichten nach ein solides Fluggerät, welches für Anfänger hervorragend sein soll, wenn man mal ins Hobby „Flug und FPV“ hineinschnuppern möchte.

Hier ein Bild:

Ich werde euch bald berichten, wie die kleine sich so macht und natürlich auch neues Material, welches ich mit der Drohne aufgenommen habe, veröffentlichen.

Bis dahin: Viel Spaß mit dem heutigen Video (Syma X5C, das kleine Arbeitstier, wieder ganz wacker gegen den Wind gekämpft!). *klick*